Kostenloses Girokonto Privatkunden

Kostenloses Girokonto für Privatkunden · Vergleich 2020

Ein kostenloses Girokonto kann im Grunde jede Privatperson eröffnen, die über monatliche Geldeingänge verfügt und diese verwalten muss. Um was für Geldeingänge es sich dabei handelt, ist dabei unerheblich.

So bietet sich ein kostenloses Girokonto Privatkunden gleichermaßen für Angestellte, Selbständige Rentner, oder auch für Sozialhilfeempfänger oder Empfänger von Arbeitslosengeld. In den meisten Fällen werden kostenlose Girokonten per Onlinebanking geführt. Aus diesem Grund können die Geldinstitute ein kostenloses Girokonto gebührenfrei anbieten, denn es entfällt ein Großteil der Verwaltungskosten. Vor der Eröffnung eines kostenlosen Girokontos sollte man sich aber genau über die Konditionen informieren.

Bei einigen Banken muss ein bestimmter monatlicher Geldeingang gewährleistet sein, damit ein kostenloses Girokonto eröffnet werden kann. Die Banken verlangen in der Regel hierüber einen Nachweis in Form von Gehaltsabrechnungen oder einem Bescheid vom Arbeitsamt oder Sozialamt. Andere Banken wiederum knüpfen keinerlei Bedingungen an die Eröffnung eines Kontos.


Leistungen bei einem kostenlosen Girokonto für Privatkunden – Angebote 2020

Kostenloses Girokonto Privatkunden

Es gibt aber noch mehr zu beachten. Manche Geldinstitute haben zu ihrem kostenlosen Girokonto noch zusätzliche Leistungen wie zum Beispiel ein Depot oder ein Tagesgeldkonto mit im Angebot sowie kostenlose Visa- oder Masterkarten. Mit manchen Karten kann man an jedem Geldautomat weltweit kostenlos Geld abheben, während das bei anderen Karten nur an bestimmten Automaten der Fall ist. Es gibt also einiges zu beachten, bevor man ein kostenloses Girokonto eröffnet.

Beachten Sie bei Ihrer Auswahl, dass sich die Angebote der Banken hinsichtlich der Kosten stark unterscheiden können – und das selbst bei gleichen Leistungen. So kann z.B. bei Girokonto bei Bank A keine Kontoführungsgebühr anfallen, während beim Girokonto der Bank B dafür ein monatlicher Mindestgeldeingang oder eine bestimmte Anzahl von Überweisungen erforderlich ist.

Außerdem können bspw. auch beide Girokonten zwar keine Kontoführungsgebühr haben, aber beim Konto bei Bank A fällt für die Girocard eine Jahresgebühr an. Dafür ist beim Girokonto bei Bank B das Bargeldabheben nach der dritten Abhebung im Monat mit Kosten verbunden.

Achten Sie daher darauf, dass ein Girokonto nur dann vollständig kostenlos ist, wenn weder Kontoführungsgebühren anfallen, noch ein Mindestgeldeingang nötig ist, noch für die Girocard Gebühren erhoben werden. Weiterführende umfassende Informationen zum Fondsdepot und Vergleichsmöglichkeiten.

Diese Seite zum Thema Girokonto bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 3.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 170

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.